Oberschenkelstraffung

 

Schlaffe Haut kann an allen Stellen des Körpers auftreten, nur manche Zonen zeigen die Zeichen der Zeit deutlicher. Insbesondere die Innenseiten der Oberschenkel sind durch ein weicheres und damit auch bevorzugt schlaffes Gewebe gekennzeichnet. Manche Frauen stört vor allem ein Reiben der Oberschenkelinnenseiten beim Laufen. Durch eine Schnittführung an den Oberschenkelinnenseiten und im Bereich der Leistenbeuge kann die überschüssige Haut und bei Bedarf auch Fettgewebe entfernt werden.


OP-Dauer: 2-2,5 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1-2 Nächte
Fadenzug: nach 3 Wochen
Nachbehandlung: 2 Wochen Schonung