Oberarmstraffung – Mission gegen Cellulite und Winkearm

Po-Modelierung und Straffung

Ab einem gewissen Alter leiden zahlreiche Frauen unter schlaffen Oberarmen. Die Elastizität der Haut bildet sich zurück, stattdessen machen sich Fettansammlungen breit. Der letzte Schritt ist eine Operation. Doch nicht immer ist eine OP nötig, Frauen können mit gezieltem Training für mehr Oberarmfestigkeit sorgen und rechtzeitig gegensteuern. Auch die Kosmetik bietet eine Reihe Methoden, um erschlafftes Gewebe wieder in Form zu bringen. Das Motto: Mission gegen Cellulite und Winkearm. Frauen sollten so früh wie möglich Maßnahmen ergreifen, damit die Oberarme wieder schlank und straff werden.

Tägliches Armtraining als optimales Mittel
Neben Operationen zur Oberarmstraffung ist tägliches Armtraining optimales Mittel, um das Gewebe an den Oberarmen zu festigen. Besonders bei Frauen ab 40 Jahren wird das Bindegewebe nachgiebiger. Die Folgen sind nachlassende Spannkraft der Haut und Rückbildung der Muskeln. Jennifer Aniston oder Madonna absolvieren täglich ihre Übungseinheiten, um am Abend mit durchtrainierten Oberarmen im Cocktailkleid zu glänzen. Ideal ist effektives Hanteltraining, das schon nach zehn Minuten täglicher Anwendung zu sichtbaren Erfolgen führt. Wer keine Hanteln zu Hause hat, erzielt auch mit zwei Mineralwasserflaschen eine positive Wirkung. Durch Armbeuger und Armstrecker lassen sich Bizeps und Trizeps trainieren. Erschlafft die Oberarmhaut durch zunehmendes Alter oder nach starker Gewichtsabnahme, können manuelle Lymphdrainagen, Saugpumpenmassagen oder Kompressionstherapien wie das Oberarm-Wrapping hilfreich sein.

Schlanke Oberarme durch chirurgische Eingriffe
Führen intensives Oberarmtraining, Massagen und kosmetische Anwendungen nicht zum Erfolg, bleibt als letzte Methode der chirurgische Eingriff. Die plastische Chirurgie bietet Frauen maßgeschneiderte Eingriffe für individuelle Bedürfnisse. So ist eine reine Oberarmstraffung möglich, aber auch eine Operation in Verbindung mit einer Fettabsaugung. Der Vorteil: Nach einer professionellen Oberarmstraffung sind die Konturen wesentlich fester und schlanker, das Gesamtbild wirkt jugendlich-frisch. Bei einer Schönheitsoperation werden überschüssige Hautlappen entfernt, die durch Sport, Kosmetik oder Ernährungsumstellung nicht verschwinden. Die operative Oberarmstraffung ist nicht kompliziert, vor dem Eingriff sollte jedoch immer eine eingehende Beratung bei einem Facharzt erfolgen. Frauen müssen sich nicht mit schlaffen Oberarmen zufrieden geben. Ob durch Sport, mit Cellulite-Cremés oder durch einen chirurgischen Eingriff – mit der richtigen Methode werden die Oberarmpartien wieder zu echten Hinguckern.

OP-Dauer: 2-2,5 Stunden
Narkose: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt: in der Regel 1-3 Nächte
Fadenzug: nach 3 Wochen
Nachbehandlung: 2-3 Wochen Schonung, Sport nach 6 Wochen