Nasenkorrektur



Die Schnitte verlaufen in der Regel im Inneren des Nasenvorhofes oder im Bereich der Schleimhaut. Werden Änderungen an der Nasenspitze vorgenommen oder die Nasenflügel verkleinert, sind eventuell kleine Schnitte an der äußeren Nasenhaut notwendig.

Nach dem Eingriff muß zum Schutz und zur Stabilisierung der neuen Nase für den Zeitraum einer Woche eine Kunststoffschiene getragen werden. Die Schwellung, meist an der Nasenwurzel, klingt dann nach zehn Tagen ab. In den Augenregionen können Blutergüsse auftreten, die nach etwa zwei Wochen wieder verblassen.

Rhinoplastik, Nasenkorrektur, Profilplastik

"Rhinoplastik, Nasenkorrektur, Profilplastik"

Ein harmonisch wirkendes Gesicht ist wesentlich abhängig von Form und Länge der Nase.
Durch Nasenkorrekturen können die Länge der Nase verkleinert oder vergrößert werden, Veränderungen an der Nasenspitze und den Nasenlöchern vorgenommen werden, Höcker entfernt werden, aber auch Atemprobleme behoben werden.

Empfohlen wird eine Operation nicht vor Vollendung des 16. Lebensjahres, da vor diesem Zeitpunkt die Gesichtsknochen noch im Wachstum stehen.

Die Operation dauert ungefähr eine Stunde, je nach Schwierigkeitsgrad auch etwas länger, und wird bei Vollnarkose vorgenommen. Für den Eingriff ist jedoch viel Erfahrung, ästhetisches Empfingen und chirurgisches Geschick vom Operateur gefordert.
 


OP-Dauer: ca. eine Stunde
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: nach ca. 8 Tagen
Sport: nach ca. 6 Wochen