Behandlung mit Eigenfett

Po-Modelierung und Straffung

Eigenfettbehandlung
Lange haben die Mediziner nach einem Material gesucht, mit dem Gesichtsfalten unterfüttert oder zu kleine Brüste vergrößert werden können. Viele Patienten reagieren auf die Präparate wie Kollagen oder Hyaluronsäure allergisch, auch die Risiken von Silikon sind hinreichend bekannt.
Eine Alternative ist die Behandlung mit Eigenfett. Inzwischen können auch größere Volumina mit einer Eigenfettbehandlung erfolgen, sodass in der ästhetischen Chirurgie Brusterhaltungen oder Brustvergrößerungen mit Eigenfett möglich sind.

Aufwändiger Eingriff Eigenfettbehandlung
In der Praxis ist die Eigenfettbehandlung ziemlich aufwändig, weil zuerst Fettzellen an Körperstellen wie Oberschenkel, Gesäß oder Bauch entfernt werden müssen. Allerdings geschieht das nicht immer in zwei OPs, sondern nach der Liposuktion werden die aufgearbeiteten Fettzellen mit einer sehr feinen Kanüle in die gewünschten Stellen injiziert. Da die Fettzellen vom Patienten selbst stammen, gibt es kaum Abwehrreaktionen und sind sie eingewachsen, sind die Ergebnisse sehr gut.
Eine Behandlung mit Eigenfett dauert in Abhängigkeit von der Größe des Eingriffes ein oder mehrere Stunden. Die Menge Fett, die in einer Behandlung eingebracht werden kann, ist begrenzt. Es kann daher sein, dass die Behandlung in mehreren Etappen erfolgen muss.

Wann ist eine Eigenfettbehandlung angebracht
Heute wendet man die Eigenfettbehandlung in der ästhetischen und in der rekonstruktiven Chirurgie verwendet. Mithilfe der Eigenfettbehandlung können Falten aufgefüllt werden, Lippen voluminöser gestaltet werden oder eben Brüste vergrößert werden. Darüber hinaus wird die Eigenfettbehandlung genutzt, um körperliche Schäden nach Unfällen zu behandeln.
Insbesondere für Patienten, die auf allergische Reaktionen auf fremde Substanzen zeigen, ist die hier beschriebene Behandlung eine Alternative. Vorhandene Falten, die mit Eigenfett behandelt wurden, glätten sich langsam und ein jugendlicheres natürliches Aussehen ist garantiert. Der besondere Vorteil dieser Anwendung liegt in der andauernden Wirkung.
Das abschließende Ergebnis einer Behandlung mit Eigenfett ist erst nach etwa zwei Monaten zu sehen. Diese Zeit dauert es, bis die eingepflanzten Fettzellen mit dem vorhandenen Gewebe verwachsen sind. Etwa 14 Tage nach einer Eigenfettbehandlung sind die betroffenen Stellen geschwollen.